Küchenschätze

Druck

Anne-Kathrin Weber/Sabine Schlimm: Küchenschätze

Verlag: Gräfe und Unzer

Preis: 19,99 €

„Der Geschmack der Erinnerung oder Rezepte für die Seele“

Worum geht`s? Kennen Sie das? Manchmal reicht ein Duft in der Nase, ein Geschmack auf der Zunge, und sofort stehen einem die Bilder von früher vor Augen. Der Duft nach einem warmen Kuchen, der jeden Samstagmittag bei uns durchs Haus zog oder die Erinnerung an die leckeren Frikadellen der Oma, die super saftig und würzig waren, lösen auch heute bei mir noch wohlige Gefühle aus.

Solche Erinnerungen bringen ein Gefühl der Geborgenheit mit, nach dem wir uns mitunter sehnen. Dann soll ein Kartoffelsalat, bitteschön, wieder so schmecken wie der von Mutter, der Braten so duften wie damals und noch mal der Lieblingspudding auf dem Tisch stehen. Wer Glück hat, besitzt ein paar handschriftliche Rezeptnotizen, die in der Familie weitergereicht wurden. Aber darin stehen nicht selten geheimnisvolle Angaben wie »1 Tasse Béchamelsauce zugeben« oder »Braten im Ofen garen«. Aha. Aber wie genau geht jetzt eine Béchamelsauce noch mal? Und wie heiß soll der Ofen sein? Für alle, die sich den Geschmack ihrer Kindheit wieder erkochen wollen, haben Anne-Kathrin Weber und Sabine Schlimm die „Küchenschätze“ geschrieben (und auch die Sache mit der Béchamelsauce und den Ofentemperaturen erklärt).

Denn zum Glück sind die wahren Küchenschätze meist ganz einfache Gerichte, schnörkel­ und zeitlos. Damit diese schlichten Genüsse an den Geschmack unserer Erinnerung heranreichen, sind lediglich drei Dinge nötig: ein geling sicheres Rezept, gute Zutaten und eine Prise Liebe.

Was ist drin? Das schöne Buch von Anne-Kathrin Weber und Sabine Schlimm lädt mit seinen 101 leckeren traditionellen Lieblingsrezepten für die Alltags- und Sonntagsküche zu echter Heimwehküche ein.

Die Auswahl ist stimmig und vereint in den Rubriken „Suppen und Eintöpfe“, „Kartoffeln“, „Gemüse und Nudeln“, „Fleisch und Fisch“, „Süßes“, „Kuchen“ und „Einmachen“ die bewährten allseits beliebten Klassiker von Käsespätzle bis Zwiebelkuchen und lässt bei mir keine Wünsche offen.

Die stimmungsvollen Fotos von Julia Hörsch gefallen mir gut und verleiten zu einer kulinarischen Reise in die eigene Kindheit mit Eiern in Senfsauce und Kartoffelpüree oder Kohlrabi mit Sahnesauce habe ich schon mal mit diesen „Revival“ begonnen.

Das war ungemein lecker und beglückend auch weil die Autoren nicht mit vielen nützlichen Tipps und Varianten geizen. Mit Pasta und Curry kenne ich mich halt inzwischen besser aus, als den deutschen Klassikern, da kann es nicht schaden, auf den Rat von Expertinnen zu vertrauen!

Leider kann ich mich trotz toller Rezepte und Fotos nicht für das nostalgische Layout erwärmen, ist mir ein bisschen zu verspielt, aber das ist schließlich Geschmacksache und tut dem schönen Buch keinen Abbruch!

Wer sind die Autoren? Anne-Katrin Weber veröffentlichte bereits zahlreiche Koch- und Backbücher – darunter auch den GU-Bestseller Kleine Kuchen. Die gelernte Köchin und studierte Ernährungswissen­schaftlerin arbeitet auch als Foodstylistin für renommierte Zeitschriften, PR und Werbung.

Sabine Schlimm lebt als Texterin, Lektorin und Übersetzerin in Hamburg. Ihre Leidenschaft für alles, was gut schmeckt, teilt sie gerne: kochend mit Freunden und Familie, schreibend mit allen anderen Menschen.

Fazit: * * * * Schönes Kochbuch zum aktuellen Trend „Heimatküche“, das mich mit seinen alltagstauglichen geling-sicheren Rezepten überzeugt.

Advertisements