Türkei Vegetarisch

Türkei Vegetarisch

Orkide Tançgil & Orhan Tançgil/ Katharina Seiser: Türkei Vegetarisch

Christian Brandstätter Verlag

Preis: 34,90 €

„Koch Dich Türkisch“

 Worum geht’s? KochDichTürkisch“ ist der Name des erfolgreichen Blogs und Ladens, den Orkide & Orhan Tançgils zusammen mit Familienmitgliedern und Freunden betreiben, um uns die türkische Küche mit all ihren Köstlichkeiten näher zu bringen. 

Türkisch und vegetarisch werden bislang allerdings selten zusammen in einem Satz erwähnt. Das ist einer der Gründe, warum sich Orkide & Orhan Tançgils mit Leidenschaft und Eifer entschieden haben, zusammen mit der Herausgeberin Katharina Seiser, das schöne Buch „Türkei Vegetarisch“ zu machen. Denn die türkische Küche kennt eine Vielzahl traditioneller vegetarischer Köstlichkeiten.

Außerdem werden Rezepte in der türkischen Küche meist nur an die Töchter weitergeben, mündlich oder durch Zeigen. Aufgeschrieben wird kaum, und wenn, dann ohne Mengen- und Zeitangaben. Viele Rezepte verlassen niemals die Familien, nicht wenige gehen deshalb mit der Zeit verloren. Das Buch soll auch dabei helfen, diese überlieferten Rezepte im nachvollziehbaren Gewand zugänglich zu machen und zu bewahren, vielleicht auch mit der ein oder anderen Variante, die neugierig macht und unsere Gaumen erfreut. 

Was ist drin? Typisch türkische Kreationen für

Meze, die hier nicht nur Vorspeisen sind, sondern Beilagen, Salate, Teigwaren, Gerichte in Olivenöl und auch Hauptspeisen in kleineren Portionen.

Gerichte in Olivenöl, meistens Gemüsegerichte, die schonend gegart werden und entweder kühlschrankkalt als leckere Beilage auf den Tisch kommen oder direkt nach der Zubereitung noch lauwarm konsumiert werden.

Dolma & Sarma, gewickelte oder gefüllte Gemüse, die auf das byzantinische Erbe zurückgehen und in vielfältigen Variationen vorkommen. Die bekanntesten sind wohl gefüllte Auberginen und gewickelte Weinblätter.

Vielfältige Süßspeisen-Kreationen, für die die feine Hofküche des Sultans Pate stand, der wir auch die köstliche Baklava zu verdanken haben.

Teigwaren und Pilaws, wobei Reis in der türkischen Küche, wie in allen arabischen Ländern, nicht nur eine Zutat, sondern ein eigenständiges Gericht ist. Das Wort pilav steht dabei nicht nur für Reis, sondern eher für die Zubereitungsart.

Das Inhaltsverzeichnis ist saisonal (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) gegliedert innerhalb dieser Rubriken findet man dann Suppen & Eintöpfe, Meze und Salate, Gerichte in Olivenöl/Dolma & Sarna, Gemüse und andere Hauptgerichte, Teigwaren & Pilaw und Süßes. Abschließend findet sich noch ein Kapitel zu Getränken und ein Register und Glossar.

Das Buch ist eine wahre Schatzkiste mit köstlichen Rezepten der türkischen Küche, die lecker und modern daher kommen und vielfach auch Varianten beinhalten. Ich konnte mich gar nicht sattsehen und sattlesen und habe vieles gefunden, was ich unbedingt nachkochen muss, ganz oben stehen

Bulgur-Salat mit Mangold

Spinat-Salat mit Datteln und Mandeln

Gefüllte Weinblätter mit Sauerkirschen

Rote Bällchen

Brennessel-Börek

Gefüllte Trockengemüse

Pide mit Walnuss-Käse-Füllung

Lauch-Börek aus der Pfanne

Baklava

Knusprige Teigröllchen

Gefüllte Trockenaprikosen

Wer sind die Autoren? Orkide Tançgil lebt seit vielen Jahren gemeinsam mit ihrem Mann das Herzens-Projekt „KochDichTürkisch“. Dafür recherchiert sie liebend gern in alten Rezeptsammlungen ihrer Familie. Für ein schmackhaftes Essen, sagt sie, braucht man nicht viel: frische Zutaten, etwas Inspiration und viel Leidenschaft.

Orhan Tançgil, Kochbuchautor und TV-Koch, ist Experte für die türkische Küche. Und diese ist, so Tançgil, eine wahre kulinarische Schatzkiste. Auf seinem Food Blog „KochDichTürkisch“ erklärt er seit Anfang 2007, wie man typisch türkisch kocht.

Katharina Seiser (Hg.) lebt in Wien und reist, um zu essen. Sie schreibt leidenschaftlich gern Kochbücher und kulinarische Geschichten für Magazine und Tageszeitungen. Sie ist kompromisslos, was guten Geschmack und beste Zutaten betrifft. Seiser ist Herausgeberin der Erfolgsreihe vegetarischer Kochbücher bei Brandstätter (Österreich, Deutschland, Italien) und Autorin des Bestsellers „Immer schon vegan“(2015). 

Was ist besonders? Absolut großartig ist, dass „Türkei Vegetarisch“ nicht nur traditionelle Rezepte präsentiert, die man schon hundertfach in allen möglichen türkischen Kochbüchern gesehen hat. Sondern die Rezepte wurden weiter entwickelt, zeitgemäß interpretiert und warten mit allerlei Finessen auf, wie wir sie uns heute für ein modernes Kochbuch wünschen. Wir wollen überrascht werden geschmacklich und visuell und nicht irgendeinen Abklatsch präsentiert bekommen. Das gelingt den Autoren und der Herausgeberin außerordentlich gut und ist mir bei dem Trend zur türkischen Küche in dieser Vollendung auch selten begegnet.

Die Ausstattung des Buches und vor allem das Layout sind – wie immer im Brandstätter Verlag – mehr als gelungen. Immer wird daran gedacht, sowohl optische Anreize zu schaffen, als auch die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. So sind Zutaten zum Vollenden (Bestreuen, Garnieren) von Speisen mit einer Blüte gekennzeichnet und spezielle Zutaten, die im Glossar erläutert werden, sind ebenfalls mit einem Symbol gekennzeichnet. Das gefällt, zeigt es doch, mit wieviel Liebe hier auch die Büchermacher im Hintergrund dabei sind!

Fazit: * * * * * Ein sehr schönes und lohnendes türkisches Kochbuch für Liebhaber der türkischen Küche, nicht nur Vegetarier. Ein schönes Geschenk für alle die Spaß an innovativen Rezepten und schön gemachten Büchern haben. Ein tolles türkisches Kochbuch, weil es eben die türkische Küche 2.0 präsentiert, ohne Tradition zu verleugnen.

Advertisements