Home Baked

9783832194949.jpg.23338

Yvette van Boven: Home Baked Natürlich hausgemacht

DuMont Buchverlag

Preis: 34,– €

 „Backbibel für zu Hause mit absolutem Wow-Potential“

 Worum geht’s?  Backen ist eine tolle Sache um seine Lieben zu Hause zu verwöhnen. Leider geht hier alles über Wissen und Improvisation ist häufig keine gute Idee, zumindest wenn man Wert auf perfekte Ergebnisse legt. Man sollte schon ein wenig Technik beherrschen, sonst geht schnell mal was daneben. Hefe verträgt nur Handwärme und sollte niemals mit Fett direkt in Berührung kommen.

Ich werde nie vergessen wie meine Mama hier einige Versuche hatte, zum Glück hat Sie mir das dann alles beigebracht und ich finde es absolut schön und entspannend regelmäßig am Wochenende zu backen. Preislich unschlagbar, häufig ist der ganze Kuchen zum selben Preis wie ein Stück in der Konditorei gemacht und auch das Obst aus dem Garten findet hier eine vorzügliche Verwendung. Dass es natürlich besser schmeckt, weil frisch und ohne Zusatzstoffe hergestellt versteht sich von selbst. Obwohl wir nur zu zweit sind, ist es auch eine klasse Möglichkeit nach dem Wochenende bei den Kollegen zu punkten!

Probieren Sie es einfach mal selbst am besten mit dem tollem Buch von Yvette van Boven, die es in meinem Augen perfekt versteht, alles Wissenswertes anschaulich und unterhaltsam zu vermitteln, auch die Ästhetik und die visuelle Inszenierung beherrschen wenige so perfekt wie Sie, in meinen Augen ganz großes Kino!               

Wie geht es los?  Die Ausstattung des Buches ist hochwertig (Fadenheftung, beschichtetes Papier, 2 Lesebändchen), das Layout und die Rezeptfotos sind eine Augenweide, modern farbig und ungeheuer attraktiv. Ich habe in diesem Herbst noch nichts Besseres gesehen. Das Buch macht einfach Spaß, auch wenn es um die Vermittlung von theoretischem Wissen geht!

Ein sehr persönlicher Ansatz, sieht man doch Frau van Boven beim nächtlichen Backen beim Einkaufen und hat den Eindruck hier ist eine Frau wie ich und du aktiv.

Hier und da immer mal eine traumhafte Landschaftsaufnehme, ach herrlich diese Fotos, auch wenn ich mich ein wenig manipuliert fühle, weil nicht jeder hat die Möglichkeit, in einer solchen traumhaften Kulisse seine Backwerke in den Ofen zu schieben, doch trotzdem mir gefällt das wunderbar!

 Was ist drin?  Die tollen kreativen Rezepte sind gut strukturiert und eine super Motivation selbst los zu legen.

Alles wunderschön präsentiert und vor allem jedes Rezept einzigartig, nichts beliebig. Hier werden nicht die üblichen Klassiker wie Käsekuchen und Co. präsentiert, sondern ein kreatives Feuerwerk von Rezepten, die dank der sehr guten theoretischen Grundlagen auch noch perfekt funktionieren. Es ist mein erstes Buch der Autorin, aber die erste Begegnung hätte nicht beindruckender für mich sein können!

Das wunderschöne Buch gliedert sich in die folgenden Kapitel

„Mis en Place„  (In diesem Kapitel geht es um Grundlagen, was wird gebraucht, wie werden Enttäuschungen vermieden und was macht man, wenn doch etwas schief geht.)

„Viennoiserie“  (Vereint alles, was man zum Frühstück backen kann)

Lieblingsrezepte: Pull-apart-Cake mit Zimt & Karamell, supergesundes Früchtebrot mit Haferflocken

 Weiter geht es mit Brot, Rezepte mit Sauerteig, Hefe, Backpulver, Natron oder Bier.

Und jetzt die „Bars & Slices“, hier geht es um Kuchen und Blechkuchen, die gut in Stücke geschnitten werden können und perfekt für eine größere Gesellschaft sind.

Lieblingsrezepte: Triple Chocolate Chunkies

„Cookies“, Kekse, Plätzchen und Gebäck zum Tee dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Lieblingsrezepte: Shortbread-Kardomom-Moppelchen, Florentiner mit Orange.

Jetzt die fruchtigen Pies, die aus Teig mit Füllung bestehen, egal ob herzhaft oder süß.

Lieblingsrezepte: Erdbeer-Thymian-Tarte, Appel-Pie, wie sie sich gehört.

 Wenn es mal ein weniger aufwendig werden soll, dann werden Sie sicherlich in den Kapiteln „Torten“ und „Patisserie“ fündig

 Lieblingsrezepte: Birnen-Karamell-Schiffchen mit Walnüssen.

Wer ist die die Autorin?  Yvette van Boven, geboren 1968, ist die charmanteste Köchin der Niederlande. Und nicht nur das: Sie ist Illustratorin, Food Stylistin und Rezeptautorin für Magazine und Tageszeitungen. Gemeinsam mit ihrem Cousin Joris Vermeer führt sie das Restaurant „Aan de Amstel“ in Amsterdam (www.yvettevanboven.com).

 Was ist besonders?  Die Autorin ist von Haus aus, Food-Stylistin und Köchin. Da war ich skeptisch, ich bin eigentlich kein Fan von Stylisten als Autoren, häufig super schöne Fotos, gerade zum Fürchten schön, aber die Rezepte können da nicht immer mithalten.

 Bei Home Baked ist das aber komplett anders, ich bin wirklich absolut begeistert und frage mich, warum ich der Autorin bisher keine Aufmerksamkeit geschenkt habe, das Buch ist wirklich große Klasse und überzeugt mich total sowohl ästhetisch, als auch konzeptionell und von den Rezepten.

 Fazit: Für mich das schönste und beste Backbuch dieses Herbstes, nicht nur für Anfänger eine tolle Möglichkeit, es mal selber zu versuchen, sondern auch eine super Inspirationsquelle für alle die Rezepte mit Wow-Potential suchen!

Advertisements