Süße Österreichische Küche Reloaded

9783991001690

Bernie Rieder: Süße Österreichische Küche Reloaded

Braumüller Verlag

Preis: 29,90 €

„Neue kreative Kreationen für die süßen Momente des Lebens!

 Was ist drin?  Die „süße österreichische Küche „bietet auf 280 Seiten eine unglaubliche Vielfalt an Rezepten. Für das schöne Kochbuch mit Kreationen, die das Herz eines jeden Süßschnabels höher schlagen lassen, hat sich der Autor auf seine Wurzeln der traditionellen österreichischen Küche besonnen und mit seinen Erfahrungen in der Spitzengastronomie ergänzt. So entstand ein großer Rezeptfundus mit durchaus bodenständigen Rezepten, aber auch mit dem gewissen Etwas.

Das Inhaltsverzeichnis ist ungewöhnlich, aber sehr benutzerfreundlich, weil es nicht nur nach Kategorien unterteilt ist, sondern auch Zutatenzuordnungen berücksichtigt. So sind alle Kreationen mit Holunderblüten separat zusammengefasst, egal ob es sich um ein Dessert, einen Sirup oder Kuchen oder Tartes handelt.

Die meisten Rezepte nehmen eine Doppelseite ein, mit Zutaten und Beschreibung der Zubereitung auf der einen Seite und dem Rezeptbild auf der Seite gegenüber.

Die Fotos sind ausnehmend geschmackvoll und sehr ansprechend im heute so angesagten Shabby-Chic-Stil.

Bei der Fülle an Rezepten sind mir sehr viele Gerichte ins Auge gestochen, die ich unbedingt noch ausprobieren muss!

Letztendlich haben vorerst praktische Gründe überwogen (für das Weihnachtsessen mit der Familie brauchte ich aber noch ein Knaller-Dessert) und ich habe mich für den „Marillen-Topfen-Soufflé Strudel im Sack“ entschieden. Beim Teig hat mir der fertige Strudelteig die Arbeit ein wenig erleichert und die Marillen stammten aus der Einmach-Aktion des Sommers.

Die Familie war restlos begeistert und schwärmte noch nach Tagen von dem super leckeren Dessert. Damit liegt die Latte jetzt für das nächste Jahr sehr hoch, aber nach der tollen Erfahrung mit dem schönen Kochbuch von Bernie Rieder und den vielen weiteren sehr ansprechenden Ideen sollte das ja für mich kein Problem sein.

 Wer soll angesprochen werden?   Die „Süße Österreichische Küche“ spricht nicht nur Anfänger an, weil die Rezepte gut strukturiert sind und Alternativen für aufwendige Teige wie z. B. Strudelteig aufgezeigt werden, sondern ist auch eine Quelle von kreativen Inspirationen für den ambitionierten Hobbykoch und sicherlich auch die Profis aus der Gastronomie werden hier vieles finden, was sich wunderbar im Restaurant inszenieren lässt!

 Wer ist der Autor?  Bernie Rieder ist seit 1996 als Koch tätig. In seiner beruflichen Laufbahn war er in vielen renommierten österreichischen Hauben-Restaurants tätig. (Für deutsche Leser: Die Hauben entsprechen den Gault Millau-Punkten).

Zu seinen Stationen gehören das Restaurant Taubenkobel von Walter Eselsböck und das Ikarus im Hangar 7 bei Roland Trettl. Seit 2004 zeichnet er sich als Küchenchef in verschiedenen Hauben-Restaurants verantwortlich. Zuletzt war Bernie Rieder Küchenchef im Restaurant „Österreicher“ in Wien.

Was ist besonders?  Der Zusatz reloaded ist Programm und hier wörtlich zu nehmen, das schöne Buch begnügt sich nicht mit klassischen Versionen, sondern interpretiert alles sehr modern mit eigener sehr kreativer Handschrift und allesamt mit Wow-Potential.

 Die Rezeptzusammenstellung ist für mich großes Kino, denn hier ist so allerhand vertreten von Fruchtspießen und Fruchtsalaten über Kekse, Kipferl, Pralinen, Mousse, Strudel, Schmarrn, Kuchen und Torten, Knödeln, Sirups, Marmeladen, Eistees bis hin zur selbstgeschöpften Schokolade, die auch eine wunderbare Restverwertung für die ganzen übrig gebliebenen Schokoladen-Weihnachtsmänner darstellt!

Fazit: Ein tolles Buch, mit spannenden Kreationen für die süßen Momente im Leben, das jede Kochbuchsammlung adelt!

 

 

Advertisements