Pasta alla vesuviana

Quelle: Marianne Zunner: One-Pot-Pasta
Verlag: Gräfe und Unzer

bei Amazon bestellen

©Gräfe und Unzer/Fotograf: Wolfgang Schardt
 

Zutaten für 2 Personen:
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 getrocknete Chilischote
3 Stiele Basilikum
1 EL Olivenöl
200 g Mafaldine
(Kochzeit 7 – 9 Minuten)
300 ml stückige Tomaten (aus der Dose)
Salz
½ TL getrockneter Oregano
125 g Büffelmozzarella
20 g Pecorino
(ersatzweise Parmesan)
1 Handvoll Rucola
Pfeffer

25 Minuten Zubereitung
Pro Portion ca. 700 kcal
30 g EW, 30 g F, 76 g KH

Schalotte sowie Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Chilischote fein zerbröseln. Das Basilikum waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und beiseitelegen. Basilikumstiele, Öl, Nudeln, Schalotte, Knoblauch und Chili in eine große Pfanne mit hohem Rand oder einen weiten Topf geben. Die Tomaten und 450 ml kaltes Wasser dazu gießen. 1 TL Salz und den Oregano hinzufügen und alles zugedeckt bei starker Hitze zum Kochen bringen.

Die Nudeln offen bei mittlerer bis starker Hitze ca. 12 Minuten kochen lassen. Dabei ab und zu umrühren, je mehr Flüssigkeit verkocht ist, desto öfter. Die Nudeln probieren. Sind sie nicht durch, bei Bedarf noch 3 – 5 EL Wasser hinzufügen und kurz  weiterköcheln lassen.

Inzwischen den Mozzarella abtropfen lassen und in kleine Stücke zerteilen, den Pecorino reiben. Den Rucola verlesen, von den harten Stielen befreien, waschen, trocken schütteln und nach Belieben etwas kleiner zupfen.

Die Basilikumstiele entfernen. Den Pecorino sowie die Hälfte des Mozzarellas unter die Nudeln heben und schmelzen lassen. Die Basilikumblätter fein schneiden und unterrühren. Mit Pfeffer würzen, restlichen Mozzarella sowie den Rucola darauf verteilen.

TIPP Büffelmozzarella ist mürber in der Konsistenz und schmeckt intensiver als Mozzarella aus Kuhmilch. Traditionell wird der „Mozzarella di Bufala“ in Kampanien, der Region um Neapel, produziert. Er wird „Mozzarella di Bufala Campana“ genannt und ist mit dem Herkunftssiegel DOP gekennzeichnet.

Anmerkung: Sehr lecker und so einfach,  gibt es definitiv jetzt häufiger bei uns und auch ein tolles Gericht für die Urlaubsküche!

Advertisements