Mexikanisches Hähnchen mit Kürbis und Pepita-Pesto

© Laura Edwards / Contour by Getty Images
© Laura Edwards / Contour by Getty Images

Quelle: Diana Henry: Alle meine Hähnchen

Fotos von Laura Edwards

ars vivendi Verlag

Preis: 24,99 €

Bei Amazon bestellen

Zutaten für 4 Personen:

für Hähnchen und Kürbis:

8 Hähnchenschenkel oder -teile mit Haut

1 EL brauner Rohrzucker

Blättchen von 4 Zweigen Thymian

3 TL getrockneter Oregano

2 TL gemahlener Kreuzkümmel

2 TL gemahlener Piment

6 EL Olivenöl

Saft von 1 Limette

Saft von 1⁄2 Orange

Salz und Pfeffer

900 g Kürbis (Hokkaido, Moschus oder Butternuss), geschält (bei Hokkaido nicht nötig), entkernt und in dicke Spalten geschnitten

60 g Feta, zerkrümelt, zum Servieren

für das Pesto:

20 g Kürbiskerne

60 g Koriandergrün, plus einige Stängel zum Servieren

20 g Cashewkerne

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Saft von 1 1/2 Limetten

125 ml natives Olivenöl extra

1 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt, plus mehr zum Servieren (nach Belieben)

Die Hähnchenschenkel in eine flache Schüssel legen. Zucker, Thymian, Oregano, Kreuzkümmel, Piment, 4 EL Öl, Limetten- und Orangensaft, Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und über das Fleisch gießen. Das Fleisch darin wenden, bis es gleichmäßig überzogen ist, dann abgedeckt für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor der Weiterverarbeitung Zimmertemperatur annehmen lassen.

Für das Pesto die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze unter ständigem Wenden etwa 2 Minuten rösten, bis sie leicht bräunen und duften (so verfährt man übrigens auch mit anderen Kernen und Nüssen). Die Kürbiskerne aus der Pfanne nehmen und mit Koriander, Cashewkernen, Knoblauch, Limettensaft und Öl im Mixer cremig pürieren. Das Pesto in eine Schüssel füllen, die Chili unterrühren und bis zur Verwendung beiseite stellen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Hähnchenfleisch mit der Haut nach oben in eine Bratreine oder einen Bräter legen. Die Kürbisspalten rund um das Fleisch verteilen, mit dem restlichen Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles für etwa 40 Minuten in den Ofen schieben, dabei Fleisch und Kürbis mehrmals mit etwas Marinade bestreichen.

Zur Garprobe mit der Spitze eines scharfen Messers in die Unterseite eines Schenkels stechen. Ist der austretende Saft
hell und klar, sind die Hähnchenschenkel durch. Fleisch und Kürbis mit etwas Pesto bestreichen. Den Feta und nach Belieben etwas Chili darüber streuen und mit Koriander dekorieren. Das restliche Pesto dazu servieren.

Beilagen: Quinoa und ein großer Römersalat mit Avocado

TIPP: Der zerkrümelte Feta kann auch einfach untermischt werden, statt ihn vor dem Servieren darüber zu streuen – passt auch hervorragend zu gegrilltem Hähnchenfleisch.

Anmerkung: Aromatische farbenfrohe Kombi, die am vergangenen Samstag auch unsere Gäste überzeugt hat. Das Beste dabei, alles ließ sich super vorbereiten und der Aufwand war auch überschaubar. So mag ich Kochen!

Advertisements