Overnight-Cinnamon-Bun

Quelle: Christina Hess: Christina macht was – Veggie. Lecker. Anders

Thorbecke Verlag

Preis: 19,99 €

bei Amazon bestellen

 

Zutaten für ca. 10 – 12 Buns:

Teig:

½ Würfel Hefe

20 ml warmes Wasser

1 Prise Zucker

50 g brauner Zucker

450 g Mehl

1 Prise Salz

200 ml Milch

1 Ei

Füllung:

100 g zimmerwarme Butter

50 g brauner Zucker

50 g weißer Zucker

2 TL Zimt

Guss (optional):

1 Eiweiß

ca. 100 g Puderzucker

1TL Zitronensaft

Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser und einer Prise Zucker auflösen und beiseite stellen. Alle anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hefemischung verkneten. Den Teig jetzt auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Zimt vermengen und den Teig damit bestreichen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und in ca. 3 – 4 cm dicke Scheiben schneiden.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder nimmt man 1 – 2 Muffin-Bleche, buttert die einzelnen Mulden und legt jeweils eine Teigscheibe dort hinein. Oder man nimmt, wie ich, eine runde Backform mit ca. 26 cm Durchmesser und legt alle Teigscheiben kreisförmig dort hinein.

Die Zimtrohlinge gehören dann über Nacht – fest mit Frischhaltefolie umwickelt (lieber eine Schicht mehr) – in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen dann nur noch in den auf 180 ° C vorgeheizten Ofen geben und ca. 30 – 40 Minuten backen.

OPTIONAL: Kann man noch ein Eiweiß mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft vermengen und das als Guss über die Zimtschnecken geben. Dafür müssen die Buns allerdings abgekühlt sein.

Anmerkung: Christina bereitet diese Schnecken gerne bereits am Samstag für das Sonntagsfrühstück vor, ich habe es auch so gemacht. Das Ergebnis waren leckere, fluffige Buns mit toller Zimt-Note.

Außerdem finde ich bei Hefeteig sind die Ergebnisse bei kalter Führung (Gehzeit) deutlich besser und es ist so praktisch. Guss finde ich auch gut, das Gebäck trocknet dann auch nicht so schnell aus.

Advertisements