Hähnchen mit 40 Knoblauchzehen

©Patricia Curtan

Quelle: Alice Waters: The Art of Simple Food

Illustrationen: Patricia Curtan

Prestel Verlag

Preis: 34,95 €

Bei Amazon bestellen

(Dieses Rezept bietet frisch geerntetem und getrocknetem Knoblauch einen fantastischen Auftritt. Die Häute sollten „papiertrocken“ sein, die Zehen saftig und aromatisch. Knoblauch nicht schälen; die Haut verhindert, dass er sich in der Soße auflöst und es macht Spaß, das zarte Püree aus den Häuten über das goldbraune Hühnerfleisch oder Brot zu drücken. Ein großer Rucola-Salat ist eine perfekte Beilage.)

 Möglichst schon am Vortag

4 Hähnchenschenkel oder 1 ganzes Hähnchen, in 8 Stücke zerlegt

mit

Salz

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer

würzen. Backofen auf 190 °C vorheizen. In einem großen, schweren Topf (ein dicht schließender Gusseisentopf ist ideal)

2 EL Olivenöl

erhitzen und die Hähnchenstücke mit der Hautseite nach unten etwa 12 Minuten knusprig braun anbraten. Wenden, weitere 4 Minuten braten und herausnehmen.

4 Knoblauchknollen (etwa 40 Zehen)

zerteilen und lose trockene Häute entfernen, den Knoblauch in den leeren Topf geben und gründlich mit

10 Thymianzweigen oder 5 Thymian- u.  5 Bohnenkrautzweigen

3 EL Olivenöl

1 Lorbeerblatt

vermischen. Hähnchenstücke auf den Knoblauch legen. Mit Alufolie und einem Deckel verschließen, auf der mittleren Ofenschiene 50 Minuten backen. Deckel und Folie abnehmen und die Haut weitere 10 Minuten bei Oberhitze knusprig werden lassen. Wenn das Huhn fertig ist,

4 dicke Scheiben Krustenbrot

auf einem Backblech etwa 8 Minuten im Ofen rösten. Etwas Olivenöl vom Hähnchen darüber löffeln. Hähnchen mit Knoblauch und Röstbrot servieren.

Anmerkung: Sehr, sehr lecker und keine Angst, da der Knoblauch nicht geschält wird, schmeckt die Soße auch nicht zu dominant nach Knoblauch.

Advertisements