Pasta Werkstatt

9783440146286Markus Holzer: Pasta Werkstatt

Farbfotos von Rogge & Jankovic Fotografen

Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG

Preis: 25,–€

 „Was hat ein Ausflug in den Baumarkt mit  perfekter selbstgemachter Pasta zu tun?“

 Worum geht’s?

 Richtig gute selbstgemachte Pasta ist ein Gedicht, leider braucht man hier eine entsprechend gute Anleitung und Experten-Tipps, sonst geht das schnell daneben.

Marcus Holzer schafft jetzt hier Abhilfe und hat ein tolles Buch zum Thema veröffentlicht, in dem er einmal mehr zeigt, Pasta machen, ist erstmal gutes Handwerk und das will gelernt sein.

Was ist drin – oder Do-it-yourself von einem Pasta Experten!

 Der Autor zeigt im Kapitel „Meine Pasta-Werkstatt“ vom Start weg mit sehr ausführlichen Step-by-Step-Anleitungen und ausgeklügelten Rezepten für Pasta-Teige aller Art (mit oder ohne Ei, mit Kräutern, Gewürzen oder auch Gemüse) bei selbstgemachter Pasta macht ihm keiner mehr was vor.

Markus ist ein echter Pasta -Tüftler und hat sich mit Liebe und Kreativität und unglaublich viel Engagement in diese komplexe Sache regelrecht hineingefuchst.

Stundenlang durchstreifte er die Baumärkte immer auf der Suche nach preiswerten und perfekten Helfern für sein Pasta-Handwerk, dabei hat er einiges entdeckt, was neben der unerlässlichen Nudelmaschine und einer leistungsstarken Küchenmaschine das Leben eines jeden Pasta-Machers leichter machen kann. So sind z. B. Zangen perfekt dazu geeignet, Farfalle zu formen und auch Alu-Profilbleche helfen dabei, dass die Sauce später besser an der Pasta haftet, denn mit ihnen erhalten die Oberflächen Struktur und Muster.

Es folgen kreative Rezepte für 40 Pasta-Sorten und viele Blitzsaucen in den Kapiteln für kurze Pasta, (hier geht es um Trofie, Cavatelli, Orecchiette, Gnocchi, Pizzoccheri, Strozzapreti, Paccheri), lange Pasta (von Spaghetti, Tagliolini, Tagliatelle, Pici, Bigoli bis Schupfnudeln), eckige Pasta (hier geht es um Farfalle, Fazzoletti, Garganelli, Maltagliati, Tortellini, Fagottini), runde Pasta, gefüllte Pasta, (hier geht es um Ravioli, Farfalle, Agnolotti, Mezzelune, Cappelletti, Tortelloni, Schlutzkrapfen) und Süsse Pasta (von Schupfnudeln, Pappardelle, Bonbons, Tortelli, Cappelletti bis Panzerotti).

Ikea lässt grüßen – oder eine perfekte Bauanleitung macht auch Laien zu Experten

 Jedem Kapitel sind wunderbar detaillierte Step-by-Step-Bauanleitungen, für alle Pasta-Sorten vorangestellt. Das ist wirklich toll gemacht und erinnert mich ein wenig an ein großes schwedisches Möbelhaus, dass es mit seinen Aufbau-Anleitungen auch handwerklich eher weniger begabten Menschen, wie mir, möglich macht, ihre Möbel selbst aufzubauen. Jetzt also endlich selbstgemachte Pasta Fresca für alle, mit den tollen Anleitungen und Tipps von Marcus Holzer, gerade im Hinblick auf die praktische Umsetzung hat das Buch viel zu bieten.

Feinschliff par excellence!

 Marcus ist ein leidenschaftlicher Pasta-Koch, bei dem auch die Sauce perfekt an der Pasta haften sollte, vorher gibt er keine Ruhe. Alle seine Saucen sind perfekt auf die jeweilige Nudel-Sorte abgestimmt, immer mit dem Ziel, dass hier eine optimale Verbindung geschaffen wird und die Sauce perfekt an der Pasta haftet.

Kreative Kreationen, die auch in der ersten Liga mitmischen können!

Die präsentierten Rezepte sind sehr kreativ und vermeiden jede Beliebigkeit, denn hier ist ein Koch am Start der Ambitionen hat. Der beste Beweis dafür ist ein Rezept für „Holzkohlen-Tagliolini mit Südtiroler Graukäse und Trüffel“, mit Aktivkohle aus der Apotheke geschwärzt werden, auch die “Hanf-Ziegenkäse-Mezzelune mit Steckrübensalat“ und die „Schlutzkrapfen mit violeletter Kartoffelfüllung“ sind eine ungewöhnliche Kombination, die auch Profis gefallen wird.

Auch die süße Seite wird nicht verleugnet!

 Marcus hat auch tolle Ideen für süße Pasta-Varianten hier sind die Ansprüche an Kreativität und Originalität nicht minder und mich haben besonders die „Kartoffel-Schupfnudeln mit Mohn und Bockshörndlmehl“ und die „Dörrbirnen-Pappardelle mit Schokocrumble und Vanillesauce“ sehr angesprochen.

Blitzschnell geht auch!

Schön, dass auch Ideen für blitzschnelle Pasta-Saucen, die in 15 – 20 Minuten auf dem Tisch stehen, den Weg ins Buch gefunden haben, hier haben es mir die „Sauce mit Speck, Gongonzola und Frühlingszwiebeln“ und die „Sauce mit Kürbis und Ziegenkäse“ angetan.

Meine Erfahrungen – oder selbstgemachte Pasta war bislang nicht mein Ding!

 Nicht das sie mir nicht schmecken würde, aber ich habe schlichtweg großen Respekt vor diesem Handwerk und mich nicht getraut. Da gibt es so viel zu beachten, allein der Teig und seine richtige Konsistenz sind schon eine Wissenschaft für sich.

Genau aus diesem Grund habe ich mich für die Pasta-Werkstatt interessiert, man sollte sich ja seinen Ängsten stellen, kompetente Unterstützung ist unerlässlich, wenn man sich in unbekanntes Terrain vorwagt. Die habe ich jetzt an meiner Seite und deshalb habe ich mich auch an die „Strozzapreti mit Auberginen und scharfer Sauce“, „Minz-Tagliatelle mit Speck und Blauschimmelkäse“ und die „Speck-Tortellini mit Krenfüllung und Schüttelbrot“ heran gewagt. Die Anleitungen sind ausführlich und anschaulich, besonders eben auch weil man immer wieder auf die detaillierten Fotos in den Step-by-Step-Anleitungen zurückgreifen kann. Auch das eingesetzte Werkzeug zeigt, hier ist ein echter Tüftler am Werk, der unglaublich viel Erfahrung hat, da schaue ich mir gerne was ab. Geschmacklich waren wir auch sehr angetan, bei den Zubereitungszeiten bin ich aber deutlich länger unterwegs gewesen als angegeben, hier macht Übung halt den Meister.

Die sehr geschmackvollen Fotos korrespondieren perfekt mit dem ambitionierten Anspruch des Protagonisten und setzen die eleganten und ungeheuer kreativen Pasta-Kreationen perfekt in Szene.

Wer sind die Autoren – oder ein sympathischer Protagonist stellt sich vor?

 Markus Holzer, Küchenchef des Südtiroler Restaurants Jora am Haunold in Innichen, hat sich einen Namen mit regionalen Spezialitäten aus besten einheimischen Produkten gemacht. Besonders beliebt sind seine Pasta-Abende, bei denen er seine Gäste mit einer bunten Vielfalt an hausgemachten Teigwaren- und Saucenkreationen überrascht. Seit 2015 kocht er einmal wöchentlich live im italienischen TV-Sender Rai 1 für die beliebte Sendung „La prova del cuoco“. Im Buch wirkt er mit Sneakers und häufig im Casual-Outfit, eher wie der junge Mann von gegenüber, bodenständig und sympathisch und wohltuend normal, ganz ohne die Allüren und deutlich ausgeprägte Selbstverliebtheit, die man ja hier und da bei Fernsehköchen schon feststellen kann. Mir gefällt das sehr!

Anne Rogge und Jan Jankovic sind Diplom-Fotodesigner aus Köln. Gemeinsam führen sie das Fotostudio Rogge & Jankovic Fotografen mit den Schwerpunkten Food, Stills und Places. Für dieses Buch haben sie den Autor zweimal in Südtirol besucht. Sie haben ihm beim Pastamachen über die Schulter geschaut und selbst Pastateig geknetet, vermessen und mit Werkzeugen bearbeitet. Ihr Fazit: Noch nie haben sie so gute Pasta gegessen. Die Konsistenz der Nudeln, die Ausgewogenheit von Pasta und Sauce – es stimmt einfach alles. Bei KOSMOS haben sie unter anderem die Kochbücher „Herbst Winter Gemüse“, „Tee“, „Kohl“ und viele weitere (Koch)bücher bebildert.

Fazit: Die Pasta-Werkstatt von Marcus Holzer ist ein echter Gewinn für meine Kochbuch-Bibliothek. Endlich ein Buch, das perfekte „Pasta fresca“ auch zu Hause möglich macht. In der dargebotenen Ausführlichkeit, mit den vielen praktischen Bauanleitungen, habe ich dies bisher vermisst! Für mich eine sehr schöne Bereicherung und sicherlich auch ein Gewinn für ambitionierte Hobbyköche und Profis.

Vielen Dank für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Advertisements