Bettina Matthaei: Salate zum Sattessen

Druck

Bettina Matthaei: Salate zum Sattessen

Gräfe und Unzer Verlag

Preis: 16,99 €

 „Salat mit Starpotential – oder langweilig war gestern!“

 Worum geht’s?

Salate nur als langweilige Beilage? Nö, da geht deutlich mehr! Aber wie wird aus dem Statisten in der zweiten Reihe, ein Hauptdarsteller mit Starqualitäten, der uns begeistert?

Am besten mit frischen Ideen, die auch immer einen Kick versprechen! Dann wird aus knackigem Gemüse, zartem Blattgrün, frischen Früchten und jede Menge würziger Toppings ein ultimatives Erlebnis, an das sich unser Gaumen und unsere Augen noch lange erinnern werden. Bettina Matthaei (Gewürz-Spezialistin und Kochbuch-Autorin) hat da, wie ich finde, einiges parat in ihrem schönen neuen Buch „Salate zum Sattessen“.

 Was ist drin?

 70 neue Rezepte für Salate: Darunter Salate für jede Gelegenheit, ebenso Klassiker wie herrlich würzige neue Ideen von einer Autorin, die ein ausgesprochenes Händchen für Gewürze und Aromen hat. Salate, die satt und glücklich machen und als Hauptgericht locker bestehen können. Warum also nicht mal nur Salat, unsere Hüften werden es uns danken und ein köstlich würziges Erlebnis sind Bettinas Rezepte für mich sowieso.

Ich finde in den Kategorien „Superbowl“: viele Ideen für richtig tolle Sattmacher und bei den „To‑Go-Salaten für unterwegs“: alles was auch im Glas, der Lunch Box und im Henkelmann noch eine gute Figur macht, bei den „kalorienarmen Delight-Salaten“: ist alles lecker und gesund und der Geschmack bleibt auch nicht auf der Strecke. Zum Abschluss, gibt es auch „Partytime-Salate fürs Büffet“,die wie ich finde, das Zeug zum Star auf jeder Feier haben.

Was ist besonders?

 Wissen, wie es geht!

 Im sehr ansprechenden und nützlichen Einleitungsteil, mit allerlei Information gibt es viele praktische Tipps, wie z. B. Rucola, Romana, Kopfsalat etc. behandelt werden müssen, damit dem perfekten Ergebnis nichts im Wege steht oder wie ein leichter Salat und kleine Gemüsereste schnell zum sattmachenden Hauptgericht aufgemotzt werden können.

Ein kleiner Kick gefällig?

 Na klar, Frau Matthaei liefert mir das Tüpfelchen auf dem i und sorgt mit Ideen für Croutons, Gremolata, Sprinkles oder Pestos für Chrunch und Aroma bei meinem Lieblings-Salat.

Alle kommen auf ihre Kosten!

 Viele Rezepte sind von sich aus schon vegetarisch oder vegan doch die Liebhaber von Fisch und Fleisch können hier auch voll und ganz genießen. Das taugt mir als „Teilzeit-Vegetarier“!

Ich werde auf den ersten Blick richtig informiert!

Der Möhrchen-Faktor mit nützlichem Möhren-Piktogramm bei den Rezepten zeigt mir zusätzlich noch eine Variante für Vegetarier an.

Der Spice-Effekt mit Chili-Piktogramm wird alle freuen, die sich gewürztechnisch nicht komplett aufrüsten wollen. Ich bin schon aufgerüstet und bereue nichts!

Mein Tipp: Ich liebe gerade die Bücher von Bettina Matthaei dafür, dass diese mir so viele überraschende Gaumenkitzel bieten! Mein Rat: fangt klein an und kauft am besten nur ungemahlene Gewürze, die sind ewig haltbar, eine kleine elektrische Kaffeemühle ist sinnvoll, wenn man nicht über Bärenkräfte oder endlose Geduld verfügt, Mörser sind hier sehr fordernd. Experimentiert dann einfach mal ein bisschen mit dem neuen Bewohner Eures Gewürzschrankes, dafür eigenen sich die Bücher von Bettina Matthaei einfach perfekt!

Variieren macht mir Spaß!

Alle präsentierten Dressings sind in einer Doppelrolle unterwegs: Abgesehen von einigen wenigen Rezepten, sind diese inhaltlich immer zusammengefasst und farbig hervorgehoben. Am Ende des Rezepts erfahren wir, wozu  mein aktuelles Lieblings-Dressing sonst noch passt, denn manchmal soll es einfach nur schnell gehen oder wir haben Lust auf eine andere Variante.

Rezepte, die mir Spaß gemacht haben:

„Suppengrün-Salat im Pitabrot mit Pfeffer-Feta-Creme“
(bei mir als nicht Veganerin, war es statt des Agaven-Sirup einfach Honig, der süßt aber nicht so stark, also habe ich ein wenig mehr genommen)

 „Bratkartoffel-Salat mit Schinken und Tomaten-Dressing
(lecker, deftig mit Tomaten-Kick)

 Auberginen mit Lamm und Granatapfel-Harissa-Dressing
(bei mir aber mit selbst gemachtem Harissa, das ist dann auch nicht nur scharf!)

Ich habe insgesamt kein Rezept gefunden, dass mich nicht angesprochen hat und ich liebe die Variationsmöglichkeiten, das ist wirklich klasse an dem Buch!

Schöne meistens ganzseitige Fotos machen Lust aufs Nachmachen und komplementieren den sehr positiven Eindruck des Buches bei mir.

Wer ist die Autorin?

 Bettina Matthaei ist eine der kreativsten deutschen Food-Journalistinnen (Mitglied im Food Editors Club). Ihre besondere Leidenschaft gilt den Gewürzen: Für ihre Manufaktur „1001 Gewürze“ entwickelt sie immer wieder neue ausgefallene Mischungen; aber auch in ihren zahlreichen, teilweise prämierten Titeln (Workshop Kochen Gewürze, Vegetarisch vom Feinsten), spielt allerlei Würziges eine tragende Rolle.

Fazit: Für mich ein Buch mit tollen Salat-Rezepten mit dem gewissen Kick und auch die All-Time-Klassiker sind vertreten. Vegetarier/Veganer und auch die Liebhaber von Fleisch und Fisch werden gleichermaßen viel finden. Absolut praxistauglich konzipiert und sehr variationsreich, mir gefällt das Buch sehr gut, meine Erwartungen wurden nicht nur voll und ganz erfüllt, sondern im Hinblick auf den Praxisteil noch übertroffen!

 Vielen Dank für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Advertisements