Brot & Aufstriche

9783898835268_B_BK

Tanja Dusy: Brot & Aufstriche

Fotos: Jan-Peter Westermann

ZS Verlag

Preis: 15,99 €

 „Doppelt schmeckt besser!

 Worum geht’s – oder Backautomat nein danke?

 Handwerklich gut gemachtes Brot ist was köstliches, dumm nur, dass es kaum noch Bäcker gibt, die ohne vorgefertigte Backmischungen in ihrer Backstube auskommen. Die wenigen Bäckereien, die das nicht machen, kann man wirklich mit der Hand abzählen und selbst in einer Großstadt muss man die wie eine Stecknadel suchen. Auf dem Land ist das Ganze noch mal ungleich schlimmer, denn es gibt viele Ortschaften, wo der Weg zum nächsten Bäcker nur mit dem Auto zu bewältigen ist und ob man dann Glück hat, und ein wirklich unverfälschtes Produkt bekommt, das steht sowieso in den Sternen. Man kann sich ja schon glücklich schätzen, wenn man überhaupt Alternativen zu den unsäglichen Backautomaten der Supermärkte hat.

Was ist drin – oder nicht nur drunter, sondern auch drüber!

 Tanja Dusy hat in ihrem jüngst erschienenem Büchlein „Brot & Aufstriche“ 80 Rezepte für leckeres Brot und Brötchen versammelt, dass auch zu Hause gelingt. Ein leckeres Brot schmeckt natürlich auch einfach nur mit Butter, aber es gibt viele andere Möglichkeiten, hier lecker und kreativ für das entsprechende Darüber zu sorgen. Tanja präsentiert, Konfitüren, Schokocremes und Gemüseaufstriche, die super schmecken und nicht nur das Darunter adeln, sondern auch für jede Menge Genuss am Frühstückstisch sorgen.

Eine Autorin mit genauem Fahrplan – oder Informationen auf den Punkt gebracht!

 Im ersten Kapitel, „Wichtige Basics“ wird alles Wissenwertes zum Thema Brotbacken konzentriert und kompakt auf den Punkt gebracht erklärt. Tipps und Tricks, ein 1 X 1 des Brotbackens, ein Backfahrplan, Warenkunden und eine Pannenhilfe bieten gleich zu Beginn kurze und präzise Informationen rund um das Thema. Mit der Abhandlung über die Grundzutaten für Brotaufstriche wird schon mal ein erster Ausblick für das „Darüber“ gewagt. Außerdem werden Grundrezepte für Hefe- und Sauerteigbrot in praktischen Step-by-Step-Anleitungen komprimiert präsentiert und wir lernen wie wir einen Sauerteigansatz selbst machen können und wie man diesen regelmäßig füttert. Auch auf das überaus wichtige Kneten und Falten des Teiges wird präzise und konzentriert eingegangen.

Praxistaugliche Rezepte ohne zu viel Komplexität!

Jetzt können wir uns ans Werk machen und erhalten in den Kapiteln, Süße Brote/Herzhafte Brote und Süße Aufstriche/Herzhafte Aufstriche jede Menge leckere Ideen für mehr Genuss am Frühstückstisch. Man merkt sehr deutlich, dass hier eine Autorin mit großer Erfahrung am Werk ist, die Rezepte sind so gestrickt, dass sie gut funktionieren und nicht zu komplex sind und alles Wissenswertes zum Rezept strukturiert bereits bei der Zubereitung erwähnt ist. So wird z. B. niemals vergessen, auf den notwendigen Wasserdampf, der das Brot nicht austrocknen lässt, in jedem Rezept hinzuweisen. Durch die kompakten Exkurse zu den unterschiedlichen Grundrezepten und notwendigen Techniken wird bei etwas anspruchsvolleren Rezepten, wie z. B. Baguette niemand allein gelassen, aber das Buch will auch keiner Brotbackbibel mit hunderten von Seiten Konkurrenz machen, Ansatz hier ist, wie schon erwähnt, ein kompakter!

Tolle unkomplizierte Kreationen machen mir Lust auf neue Frühstücks-Ideen!

 Beim ersten Stöbern finde ich auf Anhieb, einiges, das mich sehr anspricht, z. B. das Kräuter-Pfeffer-Brot im Blumentopf, die Bratapfel-Cranberry-Konfitüre und die Auberginen- oder die Paprika-Aprikosen-Creme und das eine oder andere mehr, mir gefällt die unkomplizierte Herangehensweise der Autorin und ihre Kreativität, die hier und da auch für kulinarische Überraschungen gut ist. Die Aprikosen-Konfitüre gibt es z. B. gleich in 3 unterschiedlichen Varianten, klassisch, mit Lavendelblüten und mit Mango.

Meine Erfahrungen:

 Es ist mir nicht schwer gefallen, mich gleich ins Vergnügen zu stürzen und so habe ich die Brioche, die Focaccia mit Rosmarin und eine Milch-Karamel-Creme mit Meersalz probiert. Alles hat gut funktioniert und von den Brioche und der Milch-Karamel-Creme mit Meersalz waren wir besonders angetan. Auch das Franzbrot mit Zimt und das Krachkrustenbrot muss ich unbedingt noch probieren!

 Wem gefällt’s?

 Mir und allen, die gerne mit dem Brotbacken anfangen wollen und nach einer gut gemachten Einführung und kreativen Rezepten suchen, die auch das Darüber berücksichtigen. Wenn man sich schon die Arbeit macht, eigentlich ein naheliegender Ansatz, den die meisten Bücher zum Thema entweder aussparen oder stiefmütterlich behandeln. Das Preisleistungsverhältnis zum gebotenen Inhalt ist mehr als OK und hat mich überzeugt.

Vielen Dank für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Advertisements