Karotten-Kardamom-Suppe mit Ricotta-Knödeln

© Jonathan Lovekin
© Jonathan Lovekin

Quelle: Nigel Slater: Ein Jahr lang gut essen

Fotos: Jonathan Lovekin

DuMont Buchverlag

Preis: 39,– €

Wir lieben Suppen, allerdings gerne mit aromatischem Kick, Karotten zusammen mit Kardamom, das ist einfach perfekt, finden wir! Die Prise Backpulver macht die Knödel besonders locker und ist ein echter Geheim-Tipp, auch die kernigen Haferflocken gefallen uns gut, gibt ein bisschen Crunch. Nigels Rezept hat uns begeistert, das wird ein Klassiker!

Zutaten (für 4 Portionen):

400 g Karotten

2 Selleriestangen

1 Zwiebel

2 EL Olivenöl

2 Lorbeerblätter

6 schwarze Pfefferkörner

6 Kardamomkapseln

1 Liter Gemüsebrühe oder Wasser

Für die Knödel:

70 g Mehl

70 g zarte Haferflocken

1 TL Backpulver

2 üppige Prisen Salz

75 g Butter

200 g Ricotta

1 kleine Handvoll Petersilie, Brunnenkresse und Thymian (insgesamt 30 g.)

Zubereitung:

Die Karotten schrubben und grob hacken. Die Selleriestangen in kurze Stücke schneiden. Zwiebel schälen und grob schneiden. Karotten, Sellerie und Zwiebeln mit Olivenöl in einen großen Topf geben und bei mäßiger Hitze 10 Minuten andünsten. Lorbeerblätter und schwarze Pfefferkörner dazu geben. Kardamomkapseln aufknacken, die Samen herausschaben und zu grobem Pulver zerstoßen. Mit ein wenig Salz und Gemüsebrühe oder Wasser zum Gemüse geben. Zum Kochen bringen, die Temperatur herunterschalten 25 Minuten köcheln lassen, oder so lange, bis die Karotten weich sind. Die Suppe mit dem Stabmixer oder in einer Küchenmaschine pürieren, bis sie ganz glatt ist.

Für die Knödel Mehl und zarte Haferflocken in einer Rührschüssel mit Backpulver und Salz vermischen. Mit den Fingerspitzen Butter hineinkneten, bis die Mischung aussieht wie feine Semmelbrösel. 200 g Ricotta einrühren. Kräuter mit 3 TL Wasser zu einer groben Paste pürieren. Nigels Vorschlag ist hier Petersilie und Brunnenkresse zu gleichen Teilen und eine kleine Handvoll Thymianblätter. Da es in Deutschland nicht immer einfach ist, Brunnenkresse zu bekommen, habe ich alternativ Gartenkresse verwendet, da diese kräftiger ist, habe ich ein Drittel Kresse und 2 Drittel Petersilie verwendet. Die Kräuterpaste in den Knödelteig rühren. Probieren und nach Geschmack schwarzen Pfeffer und noch mehr Salz dazu geben. Den Teig zu 12 Bällchen rollen.

Die Suppe zum Kochen bringen – wenn sie noch zu dick ist, ein bisschen mehr Brühe oder Wasser einrühren. Die Knödel in der köchelnden Suppe versenken, einen Deckel aufsetzen und 15 – 20 Minuten im Dampf garen, bis sie durch sind. In Schälchen servieren, wer mag garniert noch mit Petersilie.

Advertisements