Nasi Goreng (Indonesische Reispfanne mit Ingwer und Tofu)

© Claire Winfield
© Claire Winfield

Quelle: Jackie Kearney: VegAsia

Fotos Claire Winfield

Hölker Verlag

Preis 22,95 €

In Indonesien ist Nasi Goreng ein Klassiker, möglicherweise sogar das bekannteste Gericht des Landes. Traditionell wird es mit Spiegelei oder Omelett serviert. In diesem Rezept sorgt das gebackene Gemüse für einen tollen Geschmack, kann aber auch weggelassen werden, wenn die Zeit knapp ist. Der Tofu wird hier zunächst eingefroren und dann wieder aufgetaut, dadurch verändert sich die Textur, und er wird beim Backen fester und knuspriger. Ich habe mir das gar nicht so lecker vorgestellt, bin ja nicht so ein Tofu-Fan. Wichtig ist hier aber für die Soße wirklich milde Chili zu verwenden, meine kamen aus einem marokkanischen Laden. Wer unsicher ist, sollte die Samen vor der Weiterverarbeitung entfernen, wichtig am besten mit Gummihandschuhen arbeiten. Insgesamt ein Gericht, das mit seinen unterschiedlichen Komponenten auch ein wenig Arbeit macht, das hat sich hier aber geschmacklich gelohnt, finde ich, auf das gebackene Gemüse würde ich persönlich nicht verzichten wollen.

 Zutaten (für 4 Personen):

Für die Stir-Fry-Soße:

2 – 4 große  rote Chilischoten

4 Knoblauchzehen, ungeschält

1 Stück (5 cm) Ingwer

3 – 4 EL feiner brauner Zucker

2 EL Sojasoße

1 EL scharfes Sambal (z. B. Sriracha)
oder selbst gemachtes

Sambal

Für den Tofu:

400 g fester Tofu, eingefroren, aufgetaut,

ausgedrückt, in 2 cm großen Würfeln

2 EL Ingwerpaste oder 1 Stück (6 cm) Ingwer, geschält,
fein gehackt und mit Öl verrührt

Salz

Für das Gemüse

1 Aubergine, in 1 – 2 cm großen Würfeln

½ Butternusskürbis, geschält,
Kerne entfernt, in 1 – 2 cm großen Würfeln

Außerdem:

Pflanzenöl zum Einfetten

220 g Basmatireis, gegart abgekühlt,
über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt

1 Handvoll Koriandergrün, Blättchen abgezupft

rote Chilischoten nach Belieben, in feinen Ringen

2 Frühlingszwiebeln, in Ringen

1 Limette, in Spalten

Zubereitung:

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Für die Soße Chilischoten auf einem gefetteten Backblech verteilen und 10 Min. backen. Knoblauchzehen und Ingwer zufügen und weitere 5 – 6 Min. backen, bis der Knoblauch goldbraun ist und die Chilischoten schwarz werden. Chilis, geschälten Knoblauch, geschälten Ingwer, Zucker, Sojasoße und Sambal in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer glatt pürieren. Beiseite stellen. Die Ofentemperatur auf 180 °C reduzieren.

Tofu auf einem gefetteten Backblech verteilen und gleichmäßig mit Ingwerpaste einstreichen. Großzügig salzen und in 15 – 20 Min. goldbraun und knusprig backen. Aus dem Ofen nehmen und beiseite stellen.

Aubergine und Kürbis auf einem gefetteten Back blech verteilen und 20 – 30 Min. backen, bis das Gemüse innen weich und außen goldbraun und knusprig ist.

Das Sesamöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel in 5 Min. glasig dünsten. Gemüse zufügen und unter ständigem Rühren 2 – 3 Min. anbraten. Die Soße zufügen und 2 – 3 Min. köcheln lassen. Reis, Tofu, Aubergine und Kürbis zufügen und unter Rühren weitere 2 – 3 Min. erhitzen. Koriandergrün, Chilis und Frühlingszwiebeln darüber geben und mit Limettenspalten servieren.

Advertisements