Äertsoppa (Erbsensuppe)

© Nicolas Leser
© Nicolas Leser

Quelle: Ulrike Skadow: Suppen – Rezepte aus aller Welt

Fotos: Nicolas Leser

 Stiftung Warentest

Preis: 19,90 €

Im mittelalterlichen katholischen Schweden war Erbsensuppe mit Speck das traditionelle Donnerstagsmahl. Freitags wurde gefastet, da musste man sich am Vorabend mit etwas Solidem stärken. Seitdem zum schwedischen Nationalgericht erkoren, kommt die Erbsensuppe weiterhin, trotz Reformation, am Donnerstag auf den Tisch (heutzutage hauptsächlich im Winter). Interessante Note durch den Hauch von Nelke und auch der Majoran passt ganz hervorragend, wir haben uns mehr Suppengemüse gegönnt und es nicht bei der Möhre belassen. Fleischbrühe geht bei mir nur selbstgemacht. Der süße Senf kam aus einem schwedischen Möbelhaus. Herrlich deftig, das richtige nach einer langen Silvesternacht.

Zutaten (für 4 Portionen):

 350 g getrocknete gelbe Erbsen

2 Zwiebeln (150 g)

2 Gewürznelken

1 große Möhre (100 g)

1 EL Schmalz (oder Butter)

1,5 l Fleischbrühe (oder nur Wasser)

250 g Schweinebauch (durchwachsener Speck)

1 Lorbeerblatt

½ TL Majoran (nach Geschmack)

Salz, Pfeffer

2 EL gehackte Petersilie

schwedischer süß-scharfer grober Senf

(oder Meaux-Senf)

Zubereitung:

Die Erbsen in eine Schüssel geben, reichlich mit kaltem Wasser bedecken und über Nacht quellen lassen.

Die Zwiebeln schälen, eine Zwiebel ganz lassen und mit den Nelken spicken. Die zweite Zwiebel fein hacken. Die Möhre schälen und in feine Scheiben schneiden.

Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Die gehackte Zwiebel und die Möhrenscheiben dazugeben und 5 Minuten anschwitzen. Die Erbsen abgießen, gut abtropfen lassen, zu dem Gemüse geben und kurz mitdünsten. Die Brühe angießen. Das Fleisch, die ganze Zwiebel, Lorbeerblatt, Majoran und etwas Pfeffer hinzufügen. Wenn nötig, etwas Wasser zugeben, sodass alles gut bedeckt ist. Zum Kochen bringen und dann bedeckt etwa 90 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Erbsen anfangen zu zerfallen.

Das Fleisch aus dem Topf nehmen, in kleine Stücke schneiden – Fett und Schwarte eventuell entfernen – und wieder in die Suppe geben. Die Erbsensuppe mit Salz abschmecken, Petersilie darüberstreuen und heiß servieren. Schwedischen Senf dazu reichen.

Pro Portion:

E 29 g • KH 40 g • F 23 g

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Einweichzeit: 1 Nacht

Garzeit: 90 Minuten

Advertisements