Pistazien-Käsekuchen mit Aprikosen-Schoko-Ganache

© Nassima Rothacker/Christian Verlag
© Nassima Rothacker/Christian Verlag

Quelle: Chetna Makan: Safran, Sesam, Sternanis
Verführerische Backrezepte aus dem Orient

Fotos: Nassima Rothacker

Christian Verlag

Preis: 24,99 €

Dieser Käsekuchen wird nicht gebacken und ist einfach herzustellen. Seinen knusprigen, süßen Boden aus Keksen bedeckt eine mit Kardamom aromatisierte Pistaziencreme. Für eine Geschmacksexplosion sorgt jedoch die fruchtige Schoko-Ganache auf der Creme. Manchmal sind Käsekuchen etwas zu süß und schwer, aber eine würzige Ganache wie diese verleiht ihnen Frische und Pep. Da im Moment keine Saison für Aprikosen ist, habe ich nur Mangos verwendet (insgesamt ca. 3 mit Deko, das hängt aber auch vom Gewicht ab) Crème double wurde hier wieder von mir durch Sahne ersetzt. Beim Kardamom, den ich sehr liebe; sollte man sich vorsichtig annähern, ich mahle den immer frisch und auch nicht zu fein. Tolle Idee, Schokolade, Mango und Kardamom passen wirklich hervorragend zusammen!

Zutaten (ergibt 10 –12 Stücke):

Für den Boden

300 g Vollkornbutterkekse

150 g flüssige Butter, plus etwas

zum Einfetten

Für die Pistaziencreme:

100 g Pistazienkerne

500 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

90 g Puderzucker, gesiebt

300 g Crème double

1 TL gemahlener Kardamom

Für die Ganache und Dekoration:

300 g reife Aprikosen, entsteint

150 g Mangopüree

50 g feiner Zucker

50 ml Wasser

2 TL Zitronensaft

250 g dunkle Schokolade

(mindestens 70 % Kakao), gehackt

25 g weiche Butter

4 feste Aprikosen, entsteint und

Geviertelt)

Für den Boden

300 g Vollkornbutterkekse

Ergibt 10 –12 Stücke

Zubereitung:

Für den Boden die Kekse in der Küchenmaschine zu feinen Krümeln mahlen. Die Butter hinzufügen und unterrühren. Eine Springform mit 23 cm Durchmesser einfetten und mit Antihaft-Backpapier auslegen. Die Keks-Butter-Mischung auf dem Boden der Form festdrücken. Die Form kalt stellen und die Käsecreme zubereiten.

Die Pistazien in der Küchenmaschine fein mahlen, aber nicht pulverisieren. Den Frischkäse und den Puderzucker in einer Schüssel zu einer weichen Creme verrühren, die Pistazien unterheben.

In einer anderen Schüssel die Crème double mit dem gemahlenen Kardamom schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Die Pistazien-Frischkäse-Creme unterheben, sodass alles gut vermischt ist. Die Masse auf den Keksboden in der Form geben, die Oberfläche glatt streichen und die Form wieder in den Kühlschrank stellen. Während der Kuchen durchkühlt das Fruchtpüree für die Ganache vorbereiten.

Die reifen Aprikosen mit dem Mangopüree, dem Zucker und dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und dann auf niedriger Temperatur 10 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, den Zitronensaft gut untermischen, alles 5 Minuten abkühlen lassen und anschließend in der Küchenmaschine zu einer glatten Masse pürieren. Das Püree durch ein Sieb in eine saubere Schüssel streichen. 300 g des Pürees in einem Topf aufkochen.

Für die Ganache die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben und das heiße Fruchtpüree darübergießen. Rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Die Butter hinzufügen und rühren, bis auch sie geschmolzen ist. Den Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, die Ganache über die Käsecreme gießen und den Kuchen erneut für mindestens 6 Stunden oder auch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Zum Servieren den Kuchen aus der Form nehmen und mit den Aprikosenvierteln garnieren. Er hält sich gekühlt in einem luftdichten Behälter 4 Tage.

Advertisements

2 Gedanken zu “Pistazien-Käsekuchen mit Aprikosen-Schoko-Ganache

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.