Brotpflanzerl mit Kartoffelsalat

Quelle: Cornelia Schinharl: Alpenküche Vegetarisch

ZS Verlag

Sehr leckere Resteküche, bislang ist bei mir altbackenes Brot immer nur zu Semmelknödeln verarbeitet worden. Bitte, tut Euch einen gefallen, Gemüsebrühe geht für den Kartoffelsalat nur selbstgemacht. Als Frankfurter muss man mich natürlich nicht zweimal bitten ein großes Bund gemischter Kräuter zu besorgen, wozu gibt es bei uns grüße Soße Kräuter im Bund. Ich habe es auf dem Wochenmarkt ganz frisch vom Oberräder Kräuter-Gärtner handverlesen bekommen. Das ist wirklich toll, so kann man auch kleine Mengen verschiedener Kräuter kaufen, frisch sind die sowieso. Wer in Frankfurt wohnt und bislang nicht auf der „Konsti“ (Konstabler-Wache) diesem Stand regelmäßig einen Besuch abstattet, sollte schnellstmöglich mal vorbeischauen, wenn Bauernmarkt  (Do. + Sa.) ist. Auch für Auswärtige am Wochenende eine tolle Möglichkeit was Leckeres hinter die Kimmen zu bekommen.

Leider hat sich im Rezept ein Fehlerteufel eingeschlichen, bitte beachtet meine Angaben kursiv im Rezept. Milch niemals auf einmal zugeben, sondern nach und nach, ggf. mehr oder weniger verwenden.

So einen saftigen Kartoffelsalat mit Brühe liebt man in Bayern und Österreich. Zu den Brotpflanzerln schmeckt er ebenso gut wie zu den Getreidepflanzerln oder auch zu paniertem Käse.

Zutaten (für 4 Personen):

Für die Pflanzerl:

250 g altbackenes Brot (bei mir ca. 750 g.)

400 ml Milch (ggf. anpassen, bitte nicht die ganze Milch aufeinmal dazu geben)

2 Zwiebeln

1 großes Bund gemischte Kräuter oder Petersilie

20 g Butter

Salz

2 Eier

2 EL Mehl

Pfeffer aus der Mühle

frisch geriebene Muskatnuss

20 g Butterschmalz

Für den Salat:

1 kg festkochende Kartoffeln

Salz

gut ¼ l kräftige Gemüsebrühe

1 EL scharfer oder mittelscharfer Senf

ca. 2½ EL Weißwein- oder Apfelessig

Pfeffer aus der Mühle

4 EL Öl

Schnittlauch oder Borretsch zum Garnieren

Zubereitung:

Für die Pflanzerl das Brot in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel legen. Die Milch lauwarm erhitzen und darüber gießen. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln dazugeben, mit Salz würzen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten dünsten. Die Kräuter dazugeben und zusammenfallen lassen. Die Mischung unter das Brot rühren und alles mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Zwischendurch ein- bis zweimal umrühren.

Inzwischen für den Salat die Kartoffeln mit der Schale waschen und in Salzwasser nicht zu weich garen. Inzwischen die Brühe aufkochen und mit dem Senf, dem Essig, Salz und Pfeffer mischen, das Öl gründlich unterrühren.

Die Kartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen. Pellen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Vorsichtig mit dem Dressing mischen und abschmecken.

Die Eier und das Mehl zum eingeweichten Brot geben und alles gründlich zu einer gebundenen Masse verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und zu etwa 12 Pflanzerln formen.

Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Pflanzerl darin bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten 4 bis 5 Minuten braten.

Inzwischen den Schnittlauch oder Borretsch waschen und trocken schütteln. Den Schnittlauch in dünne Röllchen, den Borretsch in Streifen schneiden und unter den Salat mischen. Den Salat abschmecken und zu den Pflanzerln servieren.

Advertisements

5 Gedanken zu “Brotpflanzerl mit Kartoffelsalat

    1. Oh, Du bist vom schönen Bodensee, wie schön mir hat es da mal sehr gut gefallen und Ir seid von dort auch sehr schnell in echten kulinarischen Hotspots nach Frankreich und in die Schweiz habt Ihr es nicht weit. Jetzt geht mir ein Licht auf, warum Du Deinen Blog „Geniesserle“ getauft hast…..

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.