Pistazien-Grünkohl-Hummus

© Simon Bajada

Quelle: Solla Eiríksdóttir: Pur

Fotos: Simon Bajada

Phaidon Verlag

Preis: 29,95 €

Bewährter Klassiker, immer wieder gerne, den Grünkohl habe ich hier allerdings weggelassen, seine Saison ist jetzt vorbei. Ich stelle mir das als Kontrast zum Basilikum ganz interessant vor und werde dieses Hummus gerne noch mal wie von Solla vorgeschlagen mit ihm probieren. Den Zitronensaft habe ich aber deutlich reduziert, 35 bis maximal 40 ml sind in meinen Augen hier völlig ausreichend.

Zutaten (für 10 Personen):

250 g gekochte Kichererbsen

60 g geschälte Pistazienkerne

2 Grünkohlblätter, Stiele entfernt

15 g Basilikumblätter, klein gehackt

60 ml Zitronensaft

2 EL abgeriebene Zitronenschale

60 ml natives Olivenöl extra

2 Knoblauchzehen

1 TL Meersalz

1 TL Cayennepfeffer

Zum Garnieren:

1 1/2 TL natives Olivenöl extra

2 TL gehackte Pistazien

Kräcker, zum Servieren

 Zubereitung:

Alle Zutaten in den Standmixer geben und glatt pürieren. Wenn nötig, die Mischung von den Seitenwänden mit einem Gummischaber nach unten schieben. In eine Servierschale umfüllen, mit Olivenöl beträufeln und mit gehackten Pistazien bestreuen. Dazu Kräcker reichen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Pistazien-Grünkohl-Hummus

  1. Vielleicht könnte ich diese Variante mal probieren, denn bei einem koscheren Hummus in Venedig hat es mir den Appetit darauf fast für immer ausgetrieben, doch hier sieht die Farbe schon sehr einladend aus 🙂

    Gefällt mir

    1. Die Farbe lebt von den Zutaten, da ist Basilikum wichtig, aber auch Grünkohl wird sicherlich viel bringen! Ich werde es in jedem Fall noch mal mit ihm probieren, ich schätze auch die Geschmacksnote, da bringt Grünkohl sicherlich, auch einen anderen Aspekt. Auch wenn ich nicht dogmatisch bei meiner Ernährung unterwegs bin, finde ich es gut, dass Autoren, mal was Neues bringen, das wir alle einmal ausprobieren sollten.

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.