Lamm-Moussaka, überbacken mit cremiger Blumenkohlsauce

© Tam West

Quelle: Chelsea Winter: Homemade Happiness

Fotos: Tam West

Ars Vivendi Verlag

Preis: 26,–

Fulminanter Start ganz nach unserem Geschmack, die beste Moussaka ever! Würziges Lammhackfleisch mit einer großen Prise Piment, best buddy vom Zimt und die cremige Blumenkohlsauce setzt dem Ganzen die kulinarische Krone auf. Aber wer Angst vor Kalorien hat, klickt jetzt bitte ganz schnell weiter!

Wenn Auberginen wie verrückt im Garten wachsen oder im Supermarkt schön günstig sind, mache ich Moussaka. Die Sauce dieser Version ist außer Kontrolle – eine cremige, leckere, mit ganz viel Käse angereicherte Béchamelsauce, aber zubereitet mit Blumenkohl, was sie so richtig gut macht. Zusammen mit Auberginen, Zucchini und Tomaten hat man plötzlich ein Gericht, das viel Gemüse enthält, dabei aber so gut schmeckt, dass es in der Familie niemandem auffällt oder groß stört.

Zutaten (für 6–8 Portionen):

3 Auberginen, in 6 mm dicke

Scheiben geschnitten

Olivenöl zum Braten

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1 kg sehr frisches Lammhackfleisch

2 Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten

6 Knoblauchzehen, zerdrückt

250 ml Rotwein

350 ml natriumarme Lamm oder Rinderbrühe

400 g gewürfelte Tomaten (aus der Dose)

100 g Tomatenmark

1 ½ EL getrockneter Oregano

1 TL gemahlener Piment

½ TL gemahlener Zimt

1 ½ TL Honig oder Zucker

Sauce:

½ Kopf Blumenkohl, in kleine

Stücke geschnitten

50 g Butter

2 ½ EL Maisstärke (alternativ 30 g Mehl)

750 ml Milch

150 g Cheddar, gerieben

Salz und schwarzer Pfeffer

aus der Mühle

3 Bio-Eigelbe

200 g Ricotta

3 Zucchini, mit dem Sparschäler in Streifen

geschnitten

1 ½ EL frisch gehackte Minzeblätter

Zubereitung:

Den Ofengrill vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Auberginenscheiben rundum mit Olivenöl bepinseln, salzen und pfeffern. Auf das vorbereitete Backblech legen und im Ofen von beiden Seiten goldbraun rösten. Herausnehmen und beiseitestellen.

Den Ofen auf 160 °C (Umluft) umstellen. Eine große Auflaufform fetten. Eine Pfanne stark erhitzen. 1 EL Öl und die Hälfte des Hackfleischs zufügen. Mit dem Kochlöffel in kleine Stücke zerteilen und goldbraun braten, dann in ein Sieb geben und überschüssiges Fett abtropfen lassen. Mit dem restlichen Hackfleisch wiederholen.

2 EL Olivenöl in derselben Pfanne auf mäßig-hoher Stufe erhitzen und die Zwiebeln 8–10 Minuten goldbraun garen. Den Knoblauch zufügen und 2 Minuten dünsten. Das Lammfleisch zurück in die Pfanne geben, die Temperatur erhöhen und das Fleisch mit Rotwein ablöschen.

Sobald der Alkohol verdampft ist, Brühe, Tomaten, Tomatenmark, Oregano, Piment, Zimt und Honig untermischen. Die Temperatur reduzieren und die Mischung 30 Minuten sanft köcheln lassen, bis sie schön angedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blumenkohl dampfgaren, bis er sehr zart ist, dann glatt pürieren.

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Maisstärke auf niedriger Stufe unter Rühren etwa 5 Minuten anschwitzen (nicht bräunen).Vom Herd nehmen und die Milch einrühren. Zurück auf den Herd stellen und die Mischung auf mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten sanft köcheln, bis sie angedickt ist. Das Blumenkohlpüree und die Hälfte des Käses untermischen, salzen und pfeffern. Vom Herd nehmen und die Eigelbe unterrühren.

Einen Teil der Fleischmischung in der Form verteilen und mit Auberginenscheiben flächig bedecken. Die Hälfte des Ricottas daraufgeben, gefolgt von den Zucchinistreifen. Wiederholen, bis die genannten Komponenten aufgebraucht sind. Mit Minze bestreuen und mit Blumenkohlsauce sowie dem restlichen Cheddar abschließen. Im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten goldbraun backen. Die Moussaka vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Arbeitszeit: 40 Minuten

Garzeit: 2 Stunden 15 Minuten, plus 10 Minuten ruhen

8 Gedanken zu “Lamm-Moussaka, überbacken mit cremiger Blumenkohlsauce

  1. Danke für diese Idee. Lamm hatte ich schon im Sinn…das wird es werden! Perfekt. Mal ein etwas anderes Festmahl 😍
    Liebe Grüße und schönes Weihnachtsfest!
    Elisabeth

    Gefällt mir

    1. Toll, ich freue mich auf eine zweite Meinung, Ich muss zugeben, ich bin verliebt in das Buch und da ich bei Dir ja schon lange – bevor ich selbst jemals ans bloggen dachte eifrig mitgelesen habe, ist das natürlich sehr wichtig für mich! Man tauscht sich aus, jeder sieht was in einem Buch, was man selbst nicht gesehen hat, Deine Meinung ist sehr wichtig für mich, weil Du über viel mehr Erfahrung verfügst. Ich wünsche Dir und Deiner Familie frohe und erholsame Festtage – an Weihnachten sind wir wahrscheinlich nicht so weit entfernt, wir sind bei meinem Schwager in München eingeladen – ich freue mich auf 2018 and stay tuned, das wünsche ich mir dafür.

      Gefällt mir

      1. Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt; ich wollte die Moussaka ausprobieren. Das Buch spricht mich schon an; vielleicht landet es in meinem Regal, so ganz „privat“. Ich muss ein wenig aufpassen, dass ich nicht in Rezensionen untergehe…
        Ich mag Deine Rezensionen übrigens sehr; ich freue mich über jede neue :-).

        Gefällt 1 Person

      2. Und ich mag Deine noch viel lieber!! Ja, das mit dem untergehen, kenne ich gut, Du bist für mich aber eine sehr authentische Stimme, das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. Klar, wir müssen nicht überall dabei sein und suchen das gezielt aus, die Versuchungen lauern ja überall….

        Gefällt mir

  2. Ein sehr interessantes Rezept. Moussaka ist für mich eh DIE griechische Küche. Mit Lamm und Blumenkohl (eines meiner Lieblingsgemüse!) bestimmt ein kulinarisches Highlight!!!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.