Henriette Wulff/Udo Einenkel: Eat the beat!

BLV Buchverlag

Preis: 20;– €

Dreh die Mucke auf Baby und dann geht es in der Küche rund!

 Wer ist schon gerne in der Küche ganz allein- ein paar Beats dazu und alles läuft gleich viel besser!

 Musik und Kochen eine Verbindung, die schon lange funktioniert! Für die Autoren Henriette Wulff und Udo Einenkel sowieso. Wer ist schon gerne in der Küche allein, der Kochlöffel schlägt den Takt zum Lieblingssong, der im Player liegt und schon macht die Arbeit gleich viel mehr Spaß, die Klingen der Messer senken sich im Rhythmus der Musik von Led Zeppelin, Sinatra oder der Stones, außerdem geht es in vielen unserer Lieblingssongs auch um die zweitschönste Sache der Welt, Essen: Ray Charles singt ein Loblied auf den Sweet-Potato-Pie und bei Tom Waits geht es um Eggs & Sausages, bei Henriette wird ganz schnell dafür eine Chorizo-Frittata für Nachteulen kreiert, die Tom Waits sicherlich auch geschmeckt hätte. Die Rezepte des Buches bilden eine Playlist des guten Geschmacks: vom Frühstück bis zu Partysnacks stellen die Autoren Rezepte inspiriert von Songtexten oder -titeln vor, die kreativ und gesund sind und auf dem Teller viel her machen.

Wer sind die Autoren?

Henriette Wulff kocht schon seit ihrer Kindheit. Die Liebe zum Kochen und die Leidenschaft dafür Gäste zu bewirten sind bei ihr seither stetig gewachsen. Henriette Wulffs Rezepte sind unkompliziert, kreativ, außergewöhnlich und gelingen auch weniger geübten Köchen. Die Autorin machte sich außerdem als „Henriette Bulette“ einen Namen: Sie betreibt einen erfolgreichen Youtube-Channel, tritt in TV-Sendungen auf, ist in Zeitschriften präsent und eroberte mit den internationalen Fleischklops-Rezepten in ihrem Hackbällchen-Kochbuch die Herzen vieler Hobby-Köche. Mehr unter: www.henriettewulff.de

Udo Einenkel ist Profi-Koch, ärztlich geprüfter Gesundheitsberater und ein erfahrener Food-Fotograf. Zum Kult-Koch wurde er als Betreiber des Bio-Restaurants abendmahl in Berlin, das mit Events wie »Essen im Dunkeln« und »Tödliche Desserts« große Medienresonanz fand. Heute leitet er seine eigene Bio-Kochschule, hält Seminare über gesundes Essen und spezialisierte sich auf Food-Fotografie zur Vollwerternährung. Weitere Informationen: www.udoeinenkel.de

Was ist drin – let’s Rock ’n‘ Roll!

 Leckeres und gesundes Tour-Food entscheidet über die Stage-Performance

 Das Motiv, dass sich als Struktur durch das Buch zieht, ist leckere Tour-Verpflegung rund um die Uhr und auch mal gesund, damit die Stage-Performance nicht leidet. Eigentlich eine witzige Idee, immer wieder unterbrochen durch Interviews mit den Autoren, die sympathisch und authentisch beweisen, sie sind definitiv für Rock ’n‘ Roll in der Küche!

 Auf der Frühstücks-Tour warten Mango-Chili-Marmelade oder Rosmarinaufstrich. mit viel Liebe und musikalischer Schützenhilfe von Simon & Garfunkel auf uns. Wem das noch nicht „healthy“ genug ist, der lässt sich von Snap, ihr wisst schon mit „The power“ haben die uns die uns früher immer auf die Tanzfläche getrieben, ein Power-Smoothie beerenstark mixen, dann bekommen auch die fortgeschrittenen Jahrgänge wie ich, nicht gleich nach der ersten Nummer Schnapp-Atmung. Frühstück als Vorband der Vergleich ist stimmig und außerdem unterhaltsam präsentiert, was auch für die zahlreichen Interviews mit Henriette & Udo gilt.

Remix total ist angesagt!

 Gesundes mit viel Kreativität präsentiert – versus Soul-Food-Klassiker

Die To-Go-Tour feat. das Mittagessen, mit leckerem Selbstgemachtem, dann fällt es auch nicht mehr schwer, der langweiligen Kantine den Rücken zu kehren und sich für die zweite Hälfte des Tages neuen Schwung zu holen. Frank Sinatra hat sie mit Coffee gedopt, Udo Einenkel hat eine bessere Idee und serviert einen Feldsalat Brasilian-Style mit Kaffee-Tuning. Ray Charles steht hörbar Pate für Süßkartoffel-Soulfood-Tarteletts, ohne Soul schon klar hätte er hier nicht mitgemacht. Mit so viel Schwung bleibt vielleicht auch noch ein bisschen Energie für den Feierabend übrig. Spaghetti Carbonara Veggie Remix und Rotes Curry Meatfree-Remix sind gesund, sprechen eine junge gesundheitsbewusste Zielgruppe an und können flott serviert werden. Die Gesundfraktion unter den Leser wird von Udo Einenkel, einem ehemaligen Profi-Koch bekocht, der es mit einer Black-Moon Pizza richtig krachen lassen möchte, mit Spargel, Pfifferlingen, Schmand und Blüten on top, ist dieses Pizza-Rezept mit Aktivkohle im Teig spannend und diesmal sehr ambitioniert.

Henriette Wulff kümmert sich um die Soul-Food-Liebhaber mit Chorizo-Frittata für Nachteulen hofft sie, auch Tom Waits nach einer durchzechten Nacht auszunüchtern, bei mir konnte sie damit schon mal punkten. In die Mittagspause schickt sie uns mit Hähnchen-Bagel oder einer kalt gerührten pinken Suppe mit roter Bete drin. Insgesamt ist viel los im Buch, nach dem Motto Remix-Total treffen sich „Seelenschmeichler“ wie Schmorgurken mit Kartoffelstampf, Gäste taugliches wie eine Dorade-Deluxe im Salzmantel mit lauter gesunden Sachen, Burgern in der extendet Version oder Flanksteaks für die Fleischliebhaber zum gemeinsamen Jamen.

Was ist besonders?

Die Rezepte sind spannend und kreativ und werden solide und mit viel Kreativität präsentiert. Es gilt eine junge Zielgruppe zu motivieren, wieder mal selbst in der Küche zu stehen und nicht den Lieferdienst zu bestellen. Die Autoren sind authentisch und echt und zeigen in den vielen Interviews zu jedem Kapitel sie stehen nicht nur voll und ganz hinter ihrem Projekt, es sind normale Menschen, die Spaß an Musik und gutem Essen haben und dafür jede Menge kreativer Rezepte entwickelt haben, die querbeet viele zufrieden stellen, egal ob Veganer/Vegetarier oder die Hotdog-Liebhaber und Fisch-Nuggets Fans. Alle Rezepte wollen rocken, in dem sie auf Kontraste und Stilbruch setzen und das tun sie auch. Trotzdem finde ich, dass da manchmal auch ein wenig viel los ist und ein deutlich erkennbareres Konzept mit der Fokussierung auf eine Zielgruppe gelungener gewesen wäre. Hier buhlen zwei komplett unterschiedliche Koch-Stile um die die junge Zielgruppe und machen sich dabei gegenseitig Konkurrenz. Jede Band will noch ein bissen lauter spielen, da tritt dann manchmal auch das leckerste Rezept in den Hintergrund und läuft Gefahr, dass es in diesem ganzen Wirbel gar nicht mehr zur Geltung kommt, denn alles was ich probiert habe hat mir wirklich gut gefallen.