Auberginensalat mit Joghurt und Nüssen

© Dan Perez

Quelle: Reem Kassis: Zu Tisch in Palästina

Phaidon by ZS

Preis: 29,80 €

Ein kleiner Augen- u. Gaumenschmaus, wir haben mit viel Dill gewürzt was sehr gut gepasst hat!

Wann immer wir Gäste zu einem großen Mittagessen hatten, bereitete meine Mutter normalerweise eine Variante dieses Salats zu, der immer ein echtes Highlight für mich war. Ihre Kreationen waren viel üppiger als diese hier, weil sie die Auberginen frittierte, sehr kräftigen Knoblauch-Labaneh statt Joghurt verwendete und das Ganze noch mit reichlich gebratenen Pinienkernen garnierte. Im Laufe der Jahre habe ich ihren Salat so abgewandelt, dass er genauso leckerschmeckt, aber viel leichter und gesünder, also alltagstauglicher ist. Was die Nüsse und Garnierung betrifft, variiere ich oft nach Lust und Laune. Experimentieren Sie also ruhig mit allem, was Sie gerade zur Hand haben.

Zutaten (für 4–6 Personen):

1 kg Auberginen
(etwa 4 mittelgroße Auberginen)

Olivenöl, zum Bestreichen

Salz und gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Joghurtsauce

400 g griechischer Naturjoghurt

1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt

½ TL Salz

½ TL Zitronensaft (optional)

Für die Garnierung

2 EL Granatapfelkerne

50 g leicht geröstete gemischte Nüsse

wie Mandeln, Pistazienkerne oder Haselnusskerne

1 kleine Handvoll Salatblätter oder Kräuter wie Rucola, Dill oder Schnittlauch

Zubereitung:

Den Backofengrill vorheizen. Die Auberginen quer in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten mit Olivenöl bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Auberginen auf den Ofenrost legen und etwa 10 Minuten von jeder Seite grillen, bis sie schön gebräunt sind.

Inzwischen alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel glatt verrühren. Der Zitronensaft ist nicht unbedingt nötig, sorgt aber dafür, dass die Aromen sich besser verbinden, insbesondere wenn Sie einen milden Joghurt mit wenig Säure verwenden.

Die Auberginenscheiben überlappend kreisförmig auf einem großen Teller anrichten. Mit der Joghurtsauce überziehen und mit Granatapfelkernen, Nüssen und den Salatblättern bzw. Kräutern bestreuen.

Variante: Sie können die Auberginen durch Zucchini ersetzen. Dafür die Zucchini quer halbieren und längs in Scheiben schneiden. Für die Garnierung Walnüsse, Granatapfelkerne und Sumach verwenden.

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitungszeit: 20 Minuten

7 Gedanken zu “Auberginensalat mit Joghurt und Nüssen

  1. Die Küche des Maghreb bietet uns noch viele leckere Überraschungen, die sich nicht auf Hummus, Falafel und Couscous beschränken!
    Toll, dass das hier mal so aufgeführt wird!

    Gefällt mir

    1. Stimmt das haben wir auch festgestellt, da gibt es vieles was ganz unkompliziert gemacht werden kann, wenn man ein wenig auf qualitativ gute Zutaten achtet. Besonders bei den Dips habe ich viel dazu gelernt.

      Gefällt 1 Person

    1. Ja, mein Lieber Du triffst den Nagel auf den Kopf! Ich verrate es jetzt, ich habe uns mehr gegönnt. Da ich beim Einsatz von Knoblauch jedoch schon immer recht exzessiv war, habe gedacht, das lass ich jetzt mal so stehen. Mehr als zwei würde ich hier auch nicht nehmen, denn das deckt das rauchige Auberginen-Aroma für mich zu sehr zu. Normalerweise ist mein Mann für so ein geschmackliches „Feintuning“ in unserem Haushalt zuständig, ich habe in der Vergangenheit eher nach der Devise viel macht viel gelebt, was Gewürze und Aromen angeht. Jedoch auch ich lerne dazu….. Ich stimme Dir zu, wenn man am nächsten Morgen nicht auf den Zahnarztstuhl muss, darf es schon ein bisschen mehr als eine halbe Zehe Knoblauch sein.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.