One-Pot-Bulgur mit Merguez

© Gräfe und Unzer Verlag/ Fotografin: Mona Binner

Quelle: Susanne Bodensteiner, Sabine Schlimm: One Pot Soulfood

Fotos: Mona Binner

Gräfe und Unzer Verlag

Preis: 19,99 €

Eigentlich ja kein One-Pot, sondern eher eine One-Tray-Variante, denn glücklicherweise denken die Autorinnen nicht in kulinarischen Einbahnstraßen. Herausgekommen ist dabei ein eay-peasy Rezept, das hocharomatisch ist und nach 40 Minuten zum Essen an den Tisch ruft.

Das Wetter: grau wie gestern. Die To-do-Liste: so lang wie gestern. Und im Radio spielen sie auch wieder die gleichen Songs. Okay, höchste Zeit für Würze im Alltag! Zum Beispiel mit scharfer Wurst und dem Duft eines orientalischen Marktes.

Zutaten (für 2 Personen):

1 Knoblauchzehe

½ kleiner Hokkaido-Kürbis

(ca. 450 g Fruchtfleisch)

200 g Merguez-Würste (ersatzweise türkische Sucuk)

2 EL Olivenöl

½ TL Kreuzkümmel

½ TL Zimtpulver

Salz

1 Handvoll Baby-Spinat (ca. 70 g)

150 g grober Bulgur

 Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Kürbishälfte waschen, die Kerne und das faserige Fruchtfleisch entfernen. Unschöne Stellen an der Schale abschneiden und das Kürbisfruchtfleisch mitsamt Schale ca. 3 cm groß würfeln. Die Würste in Scheiben schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Wurstscheiben darin bei mittlerer Hitze ca. 4 Min. anbraten. Knoblauch und Gewürze zugeben und ca. 1 Min. unter Rühren mitbraten, dann die Kürbiswürfel unterheben und 400 ml Wasser angießen. Die Mischung salzen, aufkochen und bei kleinster Hitze zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Spinat verlesen, waschen und abtropfen lassen. Den Bulgur in die Kürbismischung einrühren und bei kleinster Hitze zugedeckt in ca. 4 Min. ausquellen lassen. Zum Schluss den Spinat unterheben, den Bulgur mit Salz abschmecken und servieren.

  Zubereitungszeit: 40 Min.

Pro Person: ca. 780 kcal,

31 g E, 33 g F, 93 g KH

Werbeanzeigen