Mediterraner Salat

©Tam West

Quelle: Chelsa Winter: Eat

Fotos: Tam West

Ars Vivendi Verlag

Preis: 26,–

Wow, dass Dressing ist schlichtweg der Hit, tolle Idee die Kirschtomaten im Backofen mit den ganzen Knoblauchknollen anzurösten (lohnt sich)! Ich bin immer wieder erstaunt wie sicher die Neuseeländerin aus einer gängigen Rezept-Idee etwas ganz eigenes und absolut großartiges macht.

Falls ihr noch nie Bulgur verwendet habt, lasst euch nicht abschrecken. Er ist nahrhaft, sehr schnell zubereitet und hat einen köstlich nussigen Geschmack. Im Grunde genommen handelt es sich um vorgekochte und dann grob zerkleinerte Weizenkörner. Bulgur könnt ihr überall da verwenden, wo ihr sonst Reis, Quinoa oder Couscous verwenden würdet. Erhältlich ist er in den meisten Supermärkten.

Zutaten (Für 6 -8 Portionen):

500 g Kirschtomaten

2 Knoblauchknollen im Ganzen

Olivenöl zum Beträufeln

2 TL getrockneter Oregano

1 TL Zucker

Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

70 g Pinienkerne

350 g Bulgur (roh)

1 rote Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten

1 Handvoll frisch gehackte Kräuter (Petersilie, Basilikum, Minze, Dill)

1 große Handvoll Kalamata-Oliven (optional)

150 g Feta oder entsprechender Käse aus Ziegenmilch, zerbröckelt

Dressing

3 EL natives Olivenöl extra

1 EL frisch gepresster Zitronensaft

1 TL getrockneter Dill

½ TL Salz

½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Auflaufform

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Tomaten und Knoblauchknollen in eine Auflaufform geben. Mit Olivenöl beträufeln, Oregano und Zucker zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles in der Auflaufform schwenken und etwa 30 Minuten dünsten, bis der Knoblauch zart ist. Beiseitestellen und abkühlen lassen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett auf mittlerer Stufe goldbraun rösten. Lasst sie nicht aus den Augen, sonst brennen sie euch an (so würde es mir jedenfalls gehen)! Zwischendurch die Pfanne immer wieder rütteln, um die Pinienkerne zu bewegen. Die gerösteten Pinienkerne auf einem kleinen Teller beiseitestellen.

Den Bulgur in eine große, hitzebeständige Schüssel geben und 1 TL Salz zufügen. Etwa 720 ml kochendes Wasser darübergießen, umrühren und 10 Minuten ziehen lassen. Der Bulgur ist gar, wenn die Körner außen weich sind, in der Mitte aber noch Biss haben. In einem feinen Sieb abtropfen lassen.

Für das Dressing die Knoblauchzehen aus der Haut in eine kleine Schüssel drücken. Natives Olivenöl, Zitronensaft, Dill, Salz und Pfeffer zufügen. Mit einer Gabel glatt rühren.

Den abgetropften Bulgur in eine große Salatschüssel füllen. Die gerösteten Tomaten (mitsamt Bratensaft), Zwiebel, Kräuter, Pinienkerne und Oliven (falls verwendet) zufügen. Das Dressing darübergießen und die Zutaten vorsichtig in der Schüssel schwenken, um sie zu vermengen. Kurz vor dem Servieren den zerbröckelten Feta darüberstreuen.

 Chelseas Tipp:

 Diesen Salat könnt ihr statt mit Bulgur auch mit Quinoa, Vollkornreis, Buchweizen, Couscous oder Ptitim zubereiten.

Ihr müsst die Tomaten nicht rösten, falls euch die Zeit fehlt (oder die Lust): halbiert sie einfach und gebt sie roh in den Salat.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Mediterraner Salat

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.