Mohnstrudel

© Christian Verlag/Grossmann/Schuerle

Quelle: Liv Fleischhacker/Lukas Großmann: Masel-tov!

Fotos: Maria Grossmann & Monika Schuerle

Cristian Verlag

Preis: 29,99 €

Preis: 29,99 €

Ich liebe Mohnkuchen in jeder Form, jedoch diese recht üppige polnische Variante ist noch unwiderstehlicher für mich. 6 Eigelbe sind viel, aber polnische Mohnstrudel im Original haben es in sich, bei der Mehlmenge, die unter 500 g. liegt habe ich mich jedoch für die Hälfte entschieden. Insgesamt habe ich an den Mengen im Rezept doch deutlich geschraubt und die Eiweiße erst steifgeschlagen und dann vorsichtig unter die Masse gehoben. Das Verhältnis zwischen Teig und Füllung war leider nicht stimmig für mich. Am Ende ist es dann nur 1 Strudel geworden, der aber wunderbar geschmeckt hat!

 Zutaten (für 1 Strudel):

Hefeteig

360 g Weizenmehl Type 405 oder Type 550 (bei mir ca. 250 g.)

15 g Trockenhefe (bei ca. ½ Würfel Frischhefe)

180 ml lauwarme Milch (bei mir 90 ml)

6 Eigelbe (3 Eigelbe müssen bei mir reichen)

6 EL Zucker (bei mir 3 EL)

½ TL Salz (1 Prise)

2 EL brauner Rum oder Mandellikör (bei mir 1 EL)

2 TL Vanilleextrakt (bei mir 1 EL)

150 g lauwarme zerlassene Butter (bei mir ca. 80 g)

Mohnfüllung

250 g Mohnsamen

90 g brauner Zucker (bei mir 80 g.)

50 g Rosinen

25 g Walnusskerne

3 EL Honig (bei mir 1 EL)

2 Tropfen Mandelaroma

1 TL Butter

60 g kandierte Orangenschale (bei mir 30 g.)

6 Eiweiße (3 steifgeschlagene Eiweiße haben mir gereicht)

Zum Fertigstellen

Weizenmehl zum Arbeiten

1 Ei

2 EL Milch

 Zubereitung:

Das Weizenmehl mit der Trockenhefe in einer großen Schüssel vermischen. Die lauwarme Milch, die Eigelbe, den Zucker, das Salz, den Rum und den Vanilleextrakt hinzufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem Teig verkneten. Zum Schluss die zerlassene Butter hinzufügen und unterarbeiten, bis ein glänzender, geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen. Die Teigkugel zurück in die Schüssel legen, abdecken und an einem warmen, dunklen Ort 1–1,5 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.

Mohnfüllung

4 EL Mohnsamen entnehmen und später zum Bestreuen beiseitestellen. Den restlichen Mohn in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser überbrühen und beiseitestellen. Sobald der gebrühte Mohn Raumtemperatur erreicht hat, diesen abgießen und in einem Küchenmixer fein mahlen. Den braunen Zucker, die Rosinen, die Walnusskerne, den Honig, das Mandelaroma, die Butter und die kandierte Orangenschale hinzufügen und gut durchmixen. Die Mohnmasse in eine Schüssel füllen und die flüssigen Eiweiße unterrühren.

 Fertigstellen

Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den aufgegangen Teig in 2 gleichgroße Stücke teilen, diese gleichmäßig zu Rechtecke ausrollen und mit der Mohnfüllung bestreichen. Dabei rundherum einen 2 cm großen Rand frei lassen. Die Teigplatten nun aufrollen, die Enden einfalten und auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech legen.

Das Ei und die Milch verquirlen und die Mohnstrudel damit bepinseln. Mit den restlichen Mohnsamen bestreuen und 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen 40–50 Minuten goldbraun backen.

Die Mohnstrudel abkühlen lassen und vor dem Servieren in fingerdicke  Scheiben schneiden

 Zubereitungszeit: 40 Minuten

Gehzeit: 1 ¼–1 ¾ Stunden

Backzeit: 40 – 50 Minuten

Advertisements

5 Gedanken zu “Mohnstrudel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.